Home » Autoren

Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vor

Geschrieben am 16. Januar 2014 – 07:02Kein Kommentar

antje hilliges Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vorAntje Hilliges, geboren 1968 in Trier, verheiratet, zwei Kinder. Beruflich habe ich mit Sprachen zu tun und lebe mit meiner Familie an wechselnden Orten im Ausland. Das kommt meinem Interesse am Reisen, an fremden Ländern und Kulturen entgegen. Als “working mum” brauche ich zum Ausgleich Bewegung, wann immer ich dazu komme; ich schwimme und jogge sehr gern.

Werdegang und Arbeit als Autorin:
Meine erste Kurzgeschichte habe ich mit acht Jahren geschrieben. Seitdem nimmt das Geschichtenerzählen in meinem Leben einen wichtigen Platz ein. Meine Eltern waren beide Schauspieler – ich bin also mit Fantasie im Alltag groß geworden.
Für jedes Buch fertige ich zunächst eine ausführliche Inhaltsangabe, um sicher zu sein, dass ich alle roten Fäden im Griff behalte. Dann beginnt die Arbeit an einem Konzept, das detailliert jedes Kapitel aufführt. Erst dann fange ich mit der eigentlichen Arbeit des Schreibens an. Beginnt ein Buch in meinem Kopf schon mit einem fertigen Bild, einem zündenden ersten oder letzten Satz oder dem Charakter des Protagonisten/der Protagonistin, wird das natürlich vorher notiert.  
Die Recherchen zu meinen Büchern setzen sich meist aus drei Teilen zusammen: Internet, Recherchen vor Ort und Bücher. Zu diesem Stadium nehme ich auch gerne einen Bleistift zur Hand und mache mir in Sachbüchern zu meinem Thema Notizen – da ist Papier geduldig und hilfreich.

Ich habe mein erstes Buch 2006 beim Heyne Verlag veröffentlicht (“Der Tag, an dem die Wolke kam – Wie wir Tschernobyl überlebten”). Zum damaligen Zeitpunkt habe ich in Kiew gelebt und fand, dass das Leben meiner Freunde Irina und Wladimir es eindeutig wert war, aufgeschrieben zu werden. Seither habe ich E-Books für mich entdeckt.
Die Aufmerksamkeit eines Verlages zu bekommen, ist meiner Erfahrung nach ein schwieriges Unterfangen. Auch ein veröffentlichtes Buch gewährleistet leider nicht, dass man von seinem Verlag weiter “gepflegt” und mit Folgewerken veröffentlicht wird.

Eigene Bücher:

Der Tag, an dem die Wolke kam. Wie wir Tschernobyl überlebten Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vor

Irina Wachidowa lebte mit ihrem Mann Wladimir und ihren beiden kleinen Töchtern am 26. April 1986 in Prypjat, nur wenige Kilometer vom ukrainischen KKW Tschernobyl entfernt. Nach der der tag an dem die wolke kam 150x150 Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vorKatastrophe wurde die Familie evakuiert – wenn auch keineswegs informiert – und verlor ihr Zuhause. Wladimir arbeitete unter Lebensgefahr als Liquidator an der verstrahlten Ruine des Kraftwerkes. Das Buch erzählt von dem Tag, der Irinas Leben für immer veränderte, von Ängsten, Verlusten und Ungewissheit, aber auch von Liebe, Zusammenhalt und gelebter Hoffnung, von behutsamen Schritten in die Zukunft.

Erschienen bei Heyne Verlag, München, 2006. Erzählendes Sachbuch.

Adrian Licht und der Herrscher von Nuvelvi

 Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vorAdrian Licht 150x150 Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vorerzählt die Geschichte des 12-jährigen Adrian Licht, der seinen kürzlich verstorbenen Vater Lukas schmerzhaft vermisst. Eines Tages ist Adrians kleine Schwester Julie verschwunden. Auf der Suche nach Julie wird Adrian von dem Piraten Jack Bird in eine geheime Welt gelockt. Nuvelvi ist ein düsterer Ort und wird von eigentümlichen Wesen bewohnt. Adrian entdeckt, dass es sich um Figuren aus Fernseh-Soaps und Kinofilmen handelt. Und einige davon hat Adrians Vater, ein glückloser TV-Darsteller, erschaffen. Sie alle eint, dass keine jemals vor einer Kamera zu Leben erwacht ist. Mit Julies Entführung wollen die unverfilmten Figuren – allen voran der blinde Arsène – ihrem Schicksal entkommen und “echt” werden: Adrian soll dafür sorgen, dass das Drehbuch seines Vaters zu einem Film wird. Solange bleibt Julie Arsènes Pfand. Doch Adrian wusste bislang nicht einmal, dass sein Vater ein Drehbuch geschrieben hat. Und er weiß auch nicht, wo er danach suchen soll. Und selbst, wenn er es fände, wie soll er es verwirklichen? Er, ein Junge von 12 Jahren …
Erschienen als E-Book, 2013, Jugendbuch Fantasy


Das Leben draußen Die Autorin Antje Hilliges stellt sich vor

Um ihr Lebdas leben draußen 150x150 Die Autorin Antje Hilliges stellt sich voren wieder in den Griff zu bekommen, das ihr durch eine postpartale Depression wie ein Tunnel ohne Licht erscheint, beginnt Lily eine Therapie in einer psychosomatischen und psychiatrischen Klinik. Doch gleich zu Beginn ihres Aufenthaltes bringen zwei Todesfälle das fragile Gleichgewicht in der Klinik durcheinander. Wie ein Lauffeuer spricht es sich herum, dass einer der beiden Toten grausam ermordet wurde. Die beiden Kommissare Isabel Joslien, eine selbstbewusste Frau mit wenig Verständnis für die „Insassen“ der Klinik, und Nathan Benedikt, ein charismatischer Mann mit einem Geheimnis, nehmen die Ermittlungen auf. Lily, mit der heftigen Sehnsucht nach ihrer kleinen Tochter, dem Kampf gegen ihre Depression und Zweifeln an ihrer Ehe beschäftigt, sieht sich mehr und mehr in die Schicksale in der Klinik hineingezogen. Als ein zweiter Mord geschieht und Nathan Benedikt in große Gefahr gerät, muss Lily die Solidarität mit ihren Mitpatienten in Frage stellen …


Ähnliche Themen:

  1. Die Autorin Rita Hajak stellt sich vor Meine Berufsausbildung zur Anwaltsgehilfin liegt schon lange zurück. Zuletzt hatte ich als Sekretärin in einem holländischen Unternehmen gearbeitet. Doch...
  2. Der Autor Andreas Bertits stellt sich vor Mein Name ist Andreas Bertits, ich bin 36 Jahre alt, verheiratet, habe drei Kinder und bin ausgebildeter Journalist. Ich...
  3. Die Autorin Annette Eickert stellt sich vor Im Herbst 1978 erblickte ich in der Nibelungenstadt Worms am Rhein das Licht der Welt. Nach der Mittleren Reife...
  4. Die Autorin Angelika Stephan stellt sich vor „Kunst und Literatur machen das Leben bunter“ Die Begeisterung für Texte entwickelte ich bereits während meiner Schulzeit. Ich studierte...
  5. Die Autorin Christiane Knepel stellt sich vor Mein Name ist Christiane Knepel. Hauptberuflich arbeite ich als Heilpraktikerin für klassische Homöopathie. Meine Freizeit verbringe ich gern im...

Schreiben sie einen Kommentar!