Home » Wissenswertes

Ein Buch gestalten mit Word – Teil II

Geschrieben am 19. Mai 2010 – 07:186 Kommentare

buchlayout mit word Ein Buch gestalten mit Word – Teil IIHier geht’s zu Teil I

Nehmen wir an, Sie haben Ihren Roman fertig geschrieben und möchten ihn jetzt über Books on Demand veröffentlichen. Ihnen stehen unterschiedliche Formate zur Verfügung. Mein Beispiel orientiert sich an den Buchformaten der BoD GmbH Norderstedt und ich entscheide mich für das gängige Romanbuchformat 12 x 19 cm.

Gehen Sie mit der Seitengestaltung mit Word 02 Ein Buch gestalten mit Word – Teil IIMaus in den Menüpunkt „Datei“ und klicken Sie auf „Seite einrichten“. Sie sehen jetzt drei Reiter. Klicken Sie auf „Format“ und wählen Sie „Benutzerdefiniertes Format“.  Anschließend geben Sie die Maße des Buchendformates ein, das Sie ausgewählt haben. In diesem Fall also: Breite 12 cm und Höhe 19 cm. Wählen Sie „Hochformat“ aus.

Jetzt gehen Sie auf den Tabreiter „Seitenränder“. Suchen Sie die Option „Seiten“ und wählen Sie zuerst „Gegenüberliegende Seiten“ aus. Das ist wichtig, damit Word Ihren Text von Anfang an als rechte bzw. linke Seite behandelt und Ihnen die Möglichkeit anbietet, Innen- und Außenränder anzugeben.

Erst jetzt gehen Sie in die Menüs für die Seitenränder hinein und tragen dort die Abstände ein. Achten Sie darauf, dass Sie innen im Bund (also dort, wo die Seiten später Seitengestaltung mit Word 03 Ein Buch gestalten mit Word – Teil IIzusammenstoßen) genügend Platz haben, sonst kann es passieren, dass beim gedruckten Buch die Zeilen fast im Bund des Buches verschwinden. Für unser Romanbeispiel richten wir jetzt ein: Oben: 1,8 cm, Unten: 2,2 cm, Außen: 1,2 cm, Innen: 1,8 cm


Bücher, die im Books on Demand Verfahren gedruckt werden, haben ab einer bestimmten Seitenanzahl das Problem, dass sie mit steigender Seitenzahl immer teurer in der Produktion und damit für den Leser werden. Bei Romanen übersteigt die Seitenzahl oft die 200.

Zweihundert Seiten sind in etwa die Grenze für ein BoD Buch, bei der sich der Verkaufspreis noch in annehmbaren Grenzen bewegt und auch noch eine kleine Marge für Sie übrig bleibt. Ab 180 Seiten sollte man deshalb mit dem Satzspiegel in Word ein wenig herumprobieren, welche Abstände noch ein ansprechendes Layout ergeben. Mit einem professionellen Satzprogramm hat man wesentlich mehr Möglichkeiten als mit Textprogrammen, ein Manuskript auf die gewünschte Seitenzahl zu bringen, ohne den Satzspiegel zu sprengen oder die Schrift so klein wählen zu müssen, dass sie fast nur noch mit der Lupe zu lesen ist.

Als Faustregel für den Satzspiegel können Sie sich merken:
Der untere Seitenrand sollte immer etwas breiter sein, als der obere. Ebenso, wie der äußere Rand breiter sein soll, als der innere. Wer sich näher mit den typographischen Hintergründen eines Satzspiegels beschäftigen möchte, dem kann ich die Pdf von Markus Kohm empfehlen, die er kostenlos zum download anbietet.

Als Nächstes kBuch einrichten Word 04 Ein Buch gestalten mit Word – Teil IIlicken Sie auf den Reiter „Layout“. Aktivieren Sie mit einem Häkchen die Funktion „Erste Seite anders“. Dies bewegt Word dazu, mit einer rechten Seiten zu beginnen. Wählen Sie unter „Seite“ die Vertikale Ausrichtung: „Blocksatz“ aus. Diese Funktion verteilt Ihren Text gleichmäßig auf jeder Seite. Bestätigen Sie die Eingaben mit OK.

Was Ihnen jetzt noch fehlt, sind die Seitenzahlen.
Gehen Sie über den Hauptmenüpunkt „Einfügen“ und klicken sie auf „Seitenzahlen“. Hier wählen Sie für die Position der Seitenzahlen „Seitenende“ und für die Ausrichtung „Außen“. Sie können natürlich bei Ihrem eigenen Projekt Ihre Seitenzahlen auch mittig setzen oder bestimmen, dass sie am Kopf stehen sollen. Für unseren fiktiven Roman entscheiden wir uns für die klassische Variante. Anschließend machen Sie ein Häkchen bei „Seitenzahl auf erster SeiFirnatieren mit Word 05 Ein Buch gestalten mit Word – Teil IIte“.Seitenzahlen mit Word 06 Ein Buch gestalten mit Word – Teil II

Jetzt klicken Sie auf den Button „Format“. Hier legen Sie fest, wie Ihre Seitenzahlen dargestellt werden sollen. Wir entscheiden uns wieder für die gängige Zahlenschreibung: 1,2,3 …

Weiter unten tragen Sie bei der Option „Beginne bei“ eine „1“ ein. Einige dieser Seitenzahlen zaubern wir später noch unsichtbar, da die eigentliche Nummerierung in der Regel auf Seite 5 oder 7 beginnt. Aber dazu später.

Jetzt haben Sie einen Satzspiegel und die Seitenzahlen eingerichtet. Speichern Sie Ihr Projekt z.B unter dem Namen „Musterroman“ ab. Wenn sie wollBuchseiten mit Word 07 Ein Buch gestalten mit Word – Teil IIen, können Sie jetzt eine Kopie Ihres Manuskripts einfügen und abschätzen, wie viele Seiten Ihr Buch haben wird. Spielen Sie ruhig ein wenig mít den Möglichkeiten herum und verändern Sie die Maße für die Seitenränder. Vergleichen Sie, wie sich das Layout verändert, probieren Sie verschiedene Schriften aus, und sehen Sie, wie sich deren Laufweite und Höhe auf die Seitenzahl auswirken. Sie können den Satzspiegel jederzeit korrigieren, verbreitern oder in der Höhe kürzen, in dem Sie die Seitenränder im Menü verändern.

© gcrothEntwurf. Satz. Druck.

So sollte Ihre Datei jetzt aussehen

Ähnliche Themen:

  1. Ein Buch gestalten mit Word – Teil I Wer zum ersten Mal ein Buch über Books on Demand herausbringen möchte, steht vor der Frage, ob er sein...
  2. Ein Buch gestalten mit Word – Teil III Zu Teil I Zu Teil II Sehen Sie sich verschiedene Romane an, die Sie in Ihrem Bestand haben. Wie...
  3. Seitenzahlen – Word in PDF – upload Haben Sie Ihre Buchdatei soweit fertiggestellt, überprüfen Sie noch einmal die Seitenanzahl. Die meisten Druckereien benötigen einen Buchblock, dessen...
  4. Die Normseite für Buchautoren zum Download Soll Ihr Manuskript den Lektor nicht erschrecken, dann liefern sie es auf Normseiten ab. Es sei denn, der Verlag...
  5. MDR Literaturpreis Ein Literaturpreis der besonderen Art Schreibwettbewerbe sind für viele Hobby- und Freizeitautoren, aber auch für Autoren, die schon einige...

6 Kommentare »

  • Gaby Bessen sagt:

    Liebe Grete,
    danke für diese interessante Schritt-für-Schritt Anleitung.
    Das macht Mut, sich selbst heranzutrauen.

    Lieben Gruß
    Gaby

  • Aida sagt:

    Liebe Grete,

    ich finde diese Seite ausgezeichnet gut! Ich “hänge” gerade an den unsichtbaren Seitenzahlen???? Ein Tipp dazu wäre grandios!

    Lieben Dank
    Aida

  • gcroth sagt:

    Hallo Aida,
    in WORD lassen sich die Seitenzahlen verstecken, indem man einfach ein kleines Kästchen darüber legt. Ohne Rahmen und mit weißer Füllung. Das ist nicht unbedingt die elegante Lösung, erfüllt aber voll und ganz seinen Zweck.

  • Birgit sagt:

    Hallo,
    herzlichen Dank für die tolle ausführliche Anleitung. Eine Frage hätte ich allerdings. Sie schreiben, der äußere Rand sollte immer etwas breiter sein als der innere. Bei den Mustereinstellungen haben Sie jedoch innen 1,8 und außen 1,2 cm angegeben, sodaß hier der innere Rand breiter ist. Oder mache ich einen Denkfehler?

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Söcker sagt:

    Hallo Birgit,
    danke für den Hinweis! Das Innenmaß ist etwas höher eingestellt, da ein Teil der Seiten im Buchfalz verschwindet. Aber durchaus kann man außen auch 14 oder 16 mm Rand lassen, dann wird es deutlicher.

    Herzlichen Gruß
    gcs