Home » Vermarktung, Wissenswertes

Gilt die Buchpreisbindung für alle Autoren und Verlage?

Geschrieben am 6. Juni 2010 – 06:473 Kommentare

Ja, sie gilt für alle in Deutschland! Sobald Sie ein Buch in den Handel bringen, unterliegt es auch der Buchpreisbindung. Das bedeutet: Ihr Buch ist im gesamten Buchhandel zu dem einmal festgelegten Preis erhältlich. Und das bedeutet auch: Sie dürfen es auch bei Privatverkäufen nur zu diesem festgelegten Preis verkaufen.

Die Buchpreisbindung gilt für eineinhalb Jahre, nachdem Ihr Buch erschienen ist.

Einige Ausnahmen der Buchpreisbindung:

  • Wird Ihr Buch z.B. in Großbritannien oder den USA hergestellt und von dort aus vertrieben, dann können Buchhändler den Preis selbst festlegen. Es genügt dann die unverbindlich Preisangabe.
  • Ebenfalls unterliegt der Verkauf in andere europäische Länder Europas keiner Preisbindung.
  • Auch Mängelexemplare dürfen zu einem niedrigeren Preis verkauft werden.
  • Gebrauchte Bücher, die schon seit 18 Monaten auf dem Markt sind, können ebenfalls günstiger angeboten werden.
  • Eine weitere Ausnahme ist der Buchverkauf vor dem Veröffentlichungstermin. Das heißt, sie können eine begrenzte Anzahl von Vorbestellungen entgegennehmen, und den Lesern so ein vergünstigtes Exemplar zum Subskriptionspreis verkaufen.
  • Wer einen Buchhandel betreibt und diese aufgibt, darf die noch vorhandenen Exemplare auch vergünstigt anbieten.

Hier finden Sie den genauen Text des Bundesgesetzes zur Buchpreisbindung:

Es macht also überhaupt keinen Sinn, wenn ein Autor versucht, auf einer eigenen Homepage seine Bücher günstiger anzubieten als im offiziellen Buchhandel. Diese „geniale“ Idee hört und liest man immer wieder. Sehr schnell kann es passieren, dass dies entdeckt wird und eine Anzeige ins Haus flattert. Bestenfalls mit einer Aufforderung zur Unterlassung, schlechtestenfalls mit dem Anspruch von Schadensersatzansprüchen.

Buch zum Thema:

Ähnliche Themen:

  1. Jede Menge Verlage für Autoren Eine Auflistung von verschiedenen Verlagen, die für deutsche Autoren interessant sein könnten. Verlagsliste A A1 Verlags GmbH AGORA Verlag...
  2. Amazon verdoppelt Auszahlung an Autoren und Verlage 21. Januar 2010 Interessante Neuigkeiten weiß die Financial Times zu berichten. Demnach will Amazon sowohl die Autoren als auch...
  3. Flyerwerbung für Autoren Flyer sind eine preiswerte Möglichkeit auf sein Buch aufmerksam zu machen. Damit die Werbung wirkt, sollte einiges beachtet werden. Hier...
  4. Autoren im Web
    stellen ihre Arbeit und ihre Bücher vor
    Erfolgreiche Autoren lassen keine Gelegenheit aus, um auf ihr Buch hinzuweisen und es zu bewerben. Autoren im Web gibt Ihnen...
  5. Rufmord an Autoren Ich bedanke mich herzlich bei meiner Autorenkollegin Ursula Prem für den nachfolgenden Artikel und beim gesamten Team von “Ein...

3 Kommentare »

  • Thomas Schmidt sagt:

    Wenn ich als Autor und Privatmann ein Buch oder eBook schreibe und KEINEM Verlag angehöre, dann kann ich doch dafür jeden Preis festlegen, der mir gefällt, oder nicht?

    Ob ich als verlagsunabhäniger Autor nun Socken verkaufe oder mein eigenes Buch (Werk gem. UrHG) darf doch die Herrschaften des Börsenvereins überhaupt nicht interessieren. Sie haben schließlich KEINERLEI Rechte an meinem Buch!

    Grüße,
    TS

  • gcroth sagt:

    Sobald ein Buch öffentlich verkauft werden soll, benötigt es eine ISBN und wird mit Verkaufspreis, Titel, Autor … etc. in die Deutschen Nationalbibliothek aufgenommen. Das ist Gesetz in Deutschland.

    Ebenfalls gilt das Gesetz der Buchpreisbindung und zwar völlig unabhängig davon, ob jemand sein Buch über einen Verlag veröffentlich und vertreibt oder dies selbst organisiert.

    Den Preis für ein Buch darf man natürlich selber festlegen, dieser Preis darf dann aber, während der Zeit, in der das Buch der Buchpreisbindung unterliegt, nicht verändert werden.

  • Zum Thema Buchpreisbindung: Sollte die Buchpreisbindung fallen, was wären die Konsequenzen? Es käme zu einer Konzentration im Verlagswesen auf wenige Megabestseller. Diese Erfolgstitel sind dann nach Erscheinen in Supernärkten in riesigen Büchertürmen zu bestaunen. Sie werden zunächst teuer angeboten, als Hardcoverausgaben… und dann sehr schnell verramscht. Nischenprodukte, Bücher ohne Chance zum Megabestseller, finden dann immer weniger einen Verlag. Kleine Buchhandlungen verschwinden dann… Es findet eine Konzentration auf Supermärkte statt….